Der Kudamm-Komplex

Ein Netzwerk von Offshore-Firmen kaufte in Berlin und bundesweit Immobilien für rund eine Milliarde Euro. Die Spuren führen auf die Britischen Jungferninseln und zu einem von der EU sanktionierten Oligarchen. Möglich ist das, weil es gravierende Gesetzeslücken beim Thema Geldwäsche gibt.

von Gabriela Keller, Kai Schlieter


Der Deal hinter der Bühne

Der Kudamm-Komplex Teil I: Wie Berlin ein Filetgrundstück und ein historisch bedeutsames Theater an ausländische Investoren verscherbelt. Zum Artikel

Das Matrjoschka-Prinzip

Der Kudamm-Komplex Teil II: Wie russische Investoren ihr Geld am Kudamm investieren, was wir über die Hintermänner wissen und welche dubiosen Firmengeflechte dahinter stecken. Zum Artikel

Das Paradies

Der Kudamm-Komplex, Teil III: Hinter dem Kauf des Kudamm-Karrees verbirgt sich ein Netzwerk von dutzenden Firmen, das offenbar nicht nur ein Objekt erworben hat, sondern fünf – alles Top-Immobilien an Deutschlands teuersten Adressen. Ging es dabei um Geldwäsche? Zum Artikel

Video
Frauke Hinrichsen
Tom Schildberg

Entwickler
Stefan Bozkurt
Datenjournalist
Felix Firme

Projektleitung
Maike Schultz


Die Akte Amri ist nominiert. Hier können Sie uns unterstützen. Jetzt abstimmen
[X]