10.316 Tage eine Stadt

Am 5. Februar 2018 ist die Berliner Mauer länger weg, als sie je gestanden hat. Wie haben sich die Stadt und die Menschen seitdem entwickelt? Und welche Rolle spielt die Mauerzeit noch in ihrem Leben?


Das deutsch-deutsche Paar

Das deutsch-deutsche Paar

Die Politiker Nancy und Björn Böhning sind ein Ost-West-Paar. Die ostdeutsche Frau und der westdeutsche Mann verhandeln die deutsch-deutsche Einheit täglich am Küchentisch. Zum Artikel

Der Flüchtling

Der Flüchtling

Im Jahr des Mauerbaus verlief unter der Alten Jakobstraße eine der meistgenutzten deutsch-deutschen Fluchtrouten. Innerhalb von drei Wochen krochen dort geschätzt 500 Menschen durch den Berliner Untergrund. Die Geschichte einer Nacht. Zum Artikel

Die Beobachterinnen

Die Beobachterinnen

Rita Timm und Christel Mauser wohnen seit 60 Jahren im gleichen Haus. Vor ihren Fenstern verlief die Mauer. Sie schauten hinaus, als sie hochgezogen wurde. Und als sie fiel. Auf ihre Leben, sagen sie, hatte beides kaum Einfluss. Zum Artikel

Der Senkrechtstarter

Der Senkrechtstarter

Er machte nach dem Mauerfall Karriere: Der ostdeutsche Unternehmer Lars Dittrich über Erfolg, seine grundlegende Wendeerfahrung, Elitenbildung und Gemeinschaftskeller. Zum Artikel

Der Querdenker

Der Querdenker

Stephan Krawczyk war der bekannteste Oppositionelle in der Endphase der DDR. Ein Kritiker der Verhältnisse ist der Musiker auch heute noch. Zum Artikel

Der Anlass

Der Anlass

Am 5. Februar 2018 ist die Berliner Mauer länger weg, als sie je gestanden hat: 28 Jahre. Wie haben sich Stadt und Menschen seitdem entwickelt? Fünf Schicksale, die von der Mauer beeinflusst wurden. Zum Artikel

Autoren
Christian Schwager
Jens Blankennagel
Jochen Arntz
Jochen Knoblach
Julia Haak
Silvia Perdoni

Produktion
Maike Schultz