Die Sonnenallee – Wo Berlin am buntesten ist


Einleitung

Einleitung

In einer großen Multimedia-Geschichte erzählen wir von Berlins wohl buntester Straße, die das hippe Neukölln mit dem beschaulichen Treptow verbindet. Zum Artikel

Hip und urig

Hip und urig

In der Sonnenallee 35 spielen das junge und das ursprüngliche Neuköllner Leben Wand an Wand. Die Chefinnen eines modernen Cafés und einer traditionellen Kneipe erzählen vom Wandel in der Sonnenallee und ihren Gästen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zum Artikel

Billig und teuer

Billig und teuer

In der Sonnenallee haben sich die Mieten in zehn Jahren verdoppelt. Jedoch nicht überall – die High-Deck-Siedlung ist eine Ausnahme. Zum Artikel

Alt und neu

Alt und neu

Die Sonnenallee ist kulinarisch eine wahre orientalische Prachtmeile. Hier haben sich Menschen aus verschiedenen arabischen Ländern eine neue Existenz aufgebaut. Zum Artikel

Ost und West

Ost und West

Die Sonnenallee war nahezu 30 Jahre lang ein Grenzübergang zwischen der DDR und der BRD. Zwei Frauen berichten, wie es war, direkt an der Mauer zu leben – die eine aus der Ost-Sicht, die andere aus der West-Perspektive. Zum Artikel

Hektisch und ruhig

Hektisch und ruhig

Größer könnte der Kontrast kaum sein: Am einen Ende der Sonnenallee liegt der trubelige Hermannplatz, am anderen Ende die Kleingartenkolonie Volksgärten. Zum Artikel